Er ist Böse! (Moe Teratos / Redrum Books)

Anton ist schüchtern und hatte noch nie eine Freundin. Aber wie alle Menschen, hat auch er Bedürfnisse und eines Tages lernt er, auf welch brutale Art er diese befriedigen kann. Für ihn ist es die ultimative Erkenntnis. Für die Frauen, die ihm begegnen, ist es der größte Albtraum. Vor allem für Annabella und ihre Freundin Frida, die schon bald in Antons Haus gefangen gehalten und gequält werden.

Eins vorweg, dieses Buch ist nichts für schwache Nerven. Was mich begeistert an diesem Buch ist, immer wenn du denkst du weißt wie es weiter geht macht dir Moe einen Strich durch die Rechnung. Selbst mir, der auf einiges an Erfahrung oder Intuition bei solchen Büchern zurückblicken kann. Die Story finde ich noch nicht mal zu abwegig, vor allem was Anton und seine Oma angeht, auch wenn ich vermute dass Moe bei einem Altmeister sich eine Idee abgeguckt hat. Um euch die Nase etwas länger zu machen füge ich hinzu. NEIN geklaut hat sie nicht, man hätte den angesprochenen Altmeister (Namen werde ich keine nennen sonst wäre es zu offensichtlich und würde Spoilern) zu seiner Zeit der Blasphemie beschimpft und ihn exkommuniziert.

Thomas Mauer

Geboren 1970 in Kaiserslautern, entwickelte sich mein Lesegeschmack nach Karl May schnell hin zu extremeren Dingen wie Thriller und Horror. Da ich old-fashioned bin, müssen Bücher für mich aus Papier sein. Ich mag den subtilen wie den brachialen Horror. Den Scharfsinnigen und feinen Thriller bis hin zum wütenden Serienkiller. Wichtig ist es muss mich mitnehmen, meinen Alltag vergessen lassen. Bücher sind für mich das Fernsehen der Fantasie.