Blood Red Sandman (Wolfy Office)

Diese Besprechung stammt aus dem Jahr 2017, als das Hörspiel erschien. Ich fand sie eben beim aufräumen und möchte sie hiermit frei lassen! 😉

Ein Hobby soll Spaß machen, doch auch wenn LUKES MEINUNG ein Hobby, ist, so macht es nicht immer Spaß. Zum Beispiel ist die Freude nicht dabei, wenn man etwas so gar nicht gut finden kann, da es nicht dem Standard entspricht, den man selbst an gewisse Dinge anlegt – auch wenn man es selbst nicht besser machen könnte. Und dann soll man das auch noch bewerten und eine Rezension (man wie ich das Wort hasse) dazu verfassen.

Es fällt mir schwer, die neuste Produktion von Wolfy-Office zu bewerten, denn sie fällt bei mir in allem durch, was ich heutzutage an Maßstäben für ein gutes und zeitgemäßes Hörspiel ansetze.

Man fühlt sich um über 10 Jahre zurückversetzt, denn diesen Flair verbreitet der „Blood Red Sandman“. Alles klingt nach den Anfangstagen des Hörspielbooms 2.0 als sich diverse Hobby- und Kleinlabel daranmachten, selbst Hörspiele zu produzieren und mit ihnen Geld zu verdienen.

Doch wollen wir das Hörspiel einmal unfairerweise sezieren:

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.