03 – Breach Zone

Shadow-Ops-3The Great Reawakening did not come quietly. Across the country and in every nation, people began “coming up Latent,” developing terrifying powers—summoning storms, raising the dead, and setting everything they touch ablaze. Those who Manifest must choose: become a sheepdog who protects the flock or a wolf who devours it… In the wake of a bloody battle at Forward Operating Base Frontier and a scandalous presidential impeachment, Lieutenant Colonel Jan Thorsson, call sign “Harlequin,” becomes a national hero and a pariah to the military that is the only family he’s ever known. In the fight for Latent equality, Oscar Britton is positioned to lead a rebellion in exile, but a powerful rival beats him to the punch: Scylla, a walking weapon who will stop at nothing to end the human-sanctioned apartheid against her kind. When Scylla’s inhuman forces invade New York City, the Supernatural Operations Corps are the only soldiers equipped to prevent a massacre. In order to redeem himself with the military, Harlequin will be forced to face off with this havoc-wreaking woman from his past, warped by her power into something evil…

TrennstrichMeine sehr verehrten Damen und Herren, ich präsentiere Ihnen die X-Men im militärischen Gewand!

Hört sich schlecht an? Ist es nicht! Definitiv nicht!

Hört sich kopiert an? Ist es nicht! Definitiv nicht!

Auch wenn viele der Superkräfte in der Welt der „Shadow Ops“ deckungsgleich mit denen der X-Men sind und auch die Geschichte problemlos mit Anpassungen an die Charaktere in einer der Comicserien passieren könnte, so unterscheiden sich die beiden Welten jedoch grundsätzlich.

Myke Cole, welcher neben seiner Tätigkeit als Autor noch in der United States Coast Guard Reserve tätig ist und für das NYPD arbeitet, ist selbst ein ehemaliger Soldat welcher drei Touren im Irak absolvierte. Dies macht sich gerade daran bemerkbar, wenn man die Genauigkeit seiner Beschreibungen der militärischen Aktionen und den Verhaltensweisen der Soldaten an sich betrachtet.

Der dritte Teil der ersten Trilogie bietet nichts anderes als seine Vorgänger auch: Schnelle Action, Superkräfte, verschlungen angelegte Charaktere ohne Stereotypismus, eine recht genau durchdachte und verarbeitet Umwelt sowie den Spaß daran, mitzuerleben wie sich genetisch veränderte Homo Sapiens gegenseitig das Leben schwer machen.

Einzig der Umstand, das diesmal die Erzählungsebene in zwei Teile gespalten wurde – einmal in der Jetztzeit und einmal von vor sechs Jahren – unterscheidet „Breach Zone“ von „Control Point“ und „Fortress Frontier“. Der dritte Teil führt ebenso neue Protagonisten ein und gibt alten Bekannten die Möglichkeit sich dem Hörer näher zu bringen, wie die beiden Teile vorher auch.

Das Calling Names erspare ich mir diesmal, denn es hat sich nichts an dem Umstand geändert, das die Namen und Stimmen nur Konsumenten von Graphic Audio-Produktionen besser bekannt sein werden, als dem deutschen Ottonormalhörer.

Eine Story, die einem die Luft aus den Lungen pustet. Auch wenn die Charaktere genug Zeit haben sich selbst darzustellen, ist die Action dennoch der tragende Aspekt der Story und der Inszenierung.

Zum dritten Mal sei hier erwähnt das man für deutsche Verhältnisse den Begriff Hörspiel nicht anlegen kann, doch sind die drei geopsten Schatten intensiver, lebendiger und anspruchsvoller umgesetzt als jede deutsche inszenierte Lesung, welche mir bisher in die Ohren kam.

Die „Shadow Ops“ gehen in den USA im Buchbereich bereits in eine zweite Staffel, welche am 27. Januar 2015 mit dem Buch „Gemini Call“ begann.

Soundsystem-BLAU

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.

Letzte Artikel von Thomas Rippert (Alle anzeigen)