Lukes Meinung zu „Mark Brandis – Raumkadett 01 – Aufbruch zu den Sternen“

Das Ende des 21. Jahrhunderts ist eine Zeit des Aufbruchs: Alexander Münster ist der erste Mann auf der Venus. Flotten von Raumschiffen sind unterwegs, um den Planeten zu erforschen und zu besiedeln. Der junge Mark Brandis hat einen Traum: er will Raumfahrer werden! Doch als er eine Dummheit begeht und in ein geheimes Astronauten-Ausbildungszentrum einbricht, schwinden seine Chancen. Und so macht er sich als blinder Passagier an Bord eines Raumfrachters auf den Weg zur Venus…

TrennstrichBald soll er in Rente gehen, Mark Brandis – der Ältere. Doch was macht dann die Interplanar? Sie schickt einfach eine jüngere Version ihres Flagschiffhelden in das Rennen um die Gunst der Science-Fiction-Hörspielhörer.

Seit nun mittlerweile sieben Jahren, darf der Held einiger meiner Kindheitsbücher als Hörspielfigur die Sphären des Weltalls unsicher machen. Auch wenn er insgesamt zumeist einen guten Eindruck hinterlassen hat, so gab es auch Ausrutscher – z.B. namens „Aktezeichen: Illegal“, zu vielen inneren Monologen des Commanders oder eine gewisse Figur namens „Ruth“ und deren Sprecherin – welche mir die Weltraumsuppe zeitweise zu stark versalzten.

read-more-buttonSoundsystem-BLAU

 

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.

Letzte Artikel von Thomas Rippert (Alle anzeigen)