Blutige Fährten

Der Westen. Irgendwann gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Um den Schatten seiner Vergangenheit zu entkommen, verlässt der trinksüchtige Ex-Marshall Nathan Holt seine alte Heimatstadt White Falls, um in dem Goldgräberkaff Bollock ein neues Leben anzufangen. Doch nicht nur, dass ihm der hiesige Marshall Wallace mit offenem Argwohn begegnet,  so treibt auch noch ein bestialischer Killer sein Unwesen in der Gegend. Gemeinsam mit Wallace´ Tochter Amber nimmt Holt die blutige Spur des Mörders auf, ohne zu merken, dass er selbst ein Teil des bösen Spiels ist.

TrennstrichIiiiii was booorn, under a wandrin´ Staaaar… *sehr frei nach Lee Marvin*

Und so trotte ich denn gemächlich mit meinem Maultier Grete hinter den Rennpferden her, welche schneller mit ihren Meinungen aus der Hüfte schossen, als ein Oldtimer wie ich es vermag.

Die blutigen Fährten des Ohrenkneifers sind ein Western sind ein Thriller sind kein Western sind kein Thriller usw. usw. usw..

Wer sich schon einmal mit den Geschichten des Autors Franjo Franjkovic beschäftigt hat, der weiß das es schwer ist die Handlungen immer stets komplett nur in eine Schublade zu stecken. Jedes Gerne, welches er anrührt, bekommt zusätzlich noch einen Twist verpasst, um es interessant zu machen und vom allgemeinen Brei der Normalverkostung abzuheben.

read-more-buttonSoundsystem-BLAU

 

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.

Letzte Artikel von Thomas Rippert (Alle anzeigen)