X-MEN – Days of Future Past

In a dark and dangerous post-apocalyptic future, the mutant-hunting killing machines known as the Sentinels rule America with an iron fist. Almost all mutants, super heroes and villains have been exterminated. Only a handful remain to fight against their oppressive robotic overseers -and most of those are powerless, locked in mutant concentration camps. Now, Kate Pryde must travel back in time and warn the present-day X-Men of the coming danger – and hopefully prevent this horrible future from ever taking place! Experience the classic, genre-defining X-Men event like never before in this new adaptation!

TrennstrichDie X-Men waren schon von Beginn an eine etwas andere Art von Superhelden. Zwar hatte Marvel Comics bereits eine stattliche Anzahl an übernatürlichen Kämpfern gegen das Böse aufzuweisen, als sie 1963 die Bühne der Comicwelt betraten, doch waren sie die Idee etwas anderes zu präsentieren als man bisher gewohnt war.

Die X-Men sind Mutanten, also von Geburt an mit einem besonderen Gen gesegnet, oder verflucht – je nach Betrachtungsstandpunkt, und somit also geborene Superhelden. Weder von einer radioaktiven Spinne gebissen, oder durch Strahlungen verwandelt, müssen sich die „Children of the Atom“ mit ihrer Umwelt auseinandersetzen, welche ihnen nur aus Angst geborenen Hass entgegen bringt.

Stan Lee startete die Serie gemeinschaftlich mit Jack Kirby, doch verließen beide Comic-Urgesteine die Mutanten recht schnell und nach nur sieben Jahren war Schluss. Ein Schluss den selbst Roy Thomas und Neal Adams, welch damals die Top-Liste ihrer Zunft anführten, nicht verhindern konnten – auch wenn die Storys heute als legendär und innovativ eingestuft werden.

read-more-buttonSoundsystem-BLAU

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.

Letzte Artikel von Thomas Rippert (Alle anzeigen)