„Wieviel Mitleid braucht ein Hörspiellabel?“ – Ein Zauberwind-Kommentar von Stephan Gewalt

Mit Stephan Gewalt, einem der Kolumnisten des Zauberspiegels und Besitzer eines Hörspielblogs, verbindet mich seit Jahren eine sehr angenehme Freundschaft. Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, so deckt sich Lukes Meinung, also das subjektive Empfinden von Thomas Rippert, mit dem neusten Kommentar von Stephan zum Thema „Die werbetechnischen Leiden des Hörplanet!“.

Da ich mit Labelchef Dennis Rohling keine gute Erinnerung an die Zeit verbinde, in der ich Cover für das Label (ja, die ersten 14 Lady Bedfort-Cover stammten von mir und wurden gerne genommen) gemacht habe, und mich die letzte Newslettermail nicht erreichte (besser ist das), erfuhr ich durch Facebook davon. Auch wenn es mich reizte einen Lukes 2 Cents-Kommentar zu verfassen, so wäre der sicher nicht so sachlich ausgefallen wie der Zauberwind von Stephan. Also ließ ich es.

Ich möchte seinen Artikel hier verlinken, denn er entspricht zu 100% meiner Sicht der Dinge!

Wieviel Mitleid braucht ein Hörspiellabel ? … oder die unendlichen Leiden eines Hörspielmachers

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.

Letzte Artikel von Thomas Rippert (Alle anzeigen)