Straight To You (David Moody, Voodoo Press)

Die Sonne stirbt. Die Temperatur steigt Stunde um Stunde, ohne jegliche Pause. Mit diesem Anstieg wird der Planet bald unbewohnbar sein. Alles Leben wird erlöschen. Es könnte in Wochen passieren, in Tagen … vielleicht bleiben uns auch nur Stunden. Die Gesellschaft fängt an zu bröckeln. Die kochende Welt geht in ein Chaos über.
Steven Johnsons Frau ist Hunderte Kilometer entfernt, und alles was zählt, ist, sie vor dem Ende zu erreichen. Er muss jetzt handeln, es bleibt keine Zeit zu stoppen und nachzudenken. Jede Sekunde ist kostbar. Morgen ist es zu spät …

David Moody, der kann doch nur Zombies und Hater! Nein, kann er nicht. Moody kann auch seine alten Werke überarbeiten und zeigen das er mehr zu bieten hat, als nur die Apokalypse durch untote Schlurfer oder durchgeknallte Killer aus der Nachbarschaft.

„Straight to you“ entstand bereits – wie man dem Vorwort des Autors entnehmen kann – bereits im Jahr 1994 und ist somit Moodys Erstlingswerk mit dem er jedoch niemals zufrieden war und es somit nur das Grundgerüst behalten durfte um dann doch noch 20 Jahre später veröffentlicht zu werden.

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2008, mal mehr, mal weniger intensiv.