Zombie Zone Germany – Trümmer (Simona Turini / Amrun Verlag)

Wenn die Straßen nicht mehr sicher sind. Wenn das Überleben ein täglicher Kampf ist. Wenn der Traum von einem friedlichen Miteinander in Trümmern liegt.

Was wird geschehen, wenn die Verzweiflung die Überlebenden zum Äußersten treibt?

Zum Verständnis der „Zombie Zone Germany“: Wir schreiben das Jahr 2022 – oder später. Deutschland ist komplett von einer Mauer umgeben und hermetisch vom Rest der Welt abgeschottet, da sich im Jahr 2020 dort die Zombie-Apokalypse ereignet hat. Das Land steht unter Quarantäne und niemand darf es verlassen, denn die EU, die NATO und die Vereinten Nationen wollen die Ausbreitung der Epidemie unter Kontrolle halten. Die wenigen Überlebenden versuchen so gut wie möglich eben genau das zu tun: überleben.

In diesem Szenario hat der Amrun-Verlag bisher diverse Bücher angesiedelt. Eines davon ist „Trümmer“ von Simona Turini.
„Trümmer“ ist der erste Zombieroman, welchen ich von einer weiblichen Autorin gelesen habe und es ist Simona Turini tatsächlich gelungen mich mit den ersten Seiten des Buches mächtig in die gewollte Irre zu führen.

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.