Bigtime 01 – Karma Girl (Jennifer Estep / Piper Verlag)

In der Welt von »Bigtime« hat jede Stadt mindestens einen Superhelden. Doch selbst der coolste Held kann nichts gegen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ausrichten. Daher sollten sich die Heroen in Jennifer Esteps neuer Reihe besser zweimal überlegen, für wen sie aus dem Spandex schlüpfen: Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus …

Greifen wir als erstes wieder in die Remembering-Kiste: Ich liebe Superhelden in allen ihren Spielarten, bin ich doch bereits im Kindesalter von ca. 7 Jahren – also im Jahr 1973 – von ihnen infiziert worden. Waren es zuerst die Helden es Marvel-Universums – vorzugsweise die Fantastic Four – so erweiterte sich die Sucht nach den Weltenrettern immer weiter über alle möglichen Verlage und Helden derer ich habhaft werden konnte. Das dies mit deutschen Übersetzungen nicht wirklich gut gelang, merkte ich Anfang der Achtzigerjahre des vergangenen Jahrtausends und so verlegte ich auf die US-Originalausgaben.

Mittlerweile sind ja die Träume eines jeden Superherojunkies erfüllt worden, denn sie tummeln sich überall. Sei es nun im Kino oder im TV und selbst in Deutschland ist diese Welle gottseidank nicht am Endverbraucher vorbeigegangen.

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.