Gruselkabinett 131 – Die Köpfe von Apex (Titania Medien)

New York 1927: Justus Miles, ein verwegener Abenteurer, bewirbt sich auf eine Anzeige, in der jemand gesucht wird, der weder Tod noch Teufel fürchtet. Durch die Protektion eines ehemaligen Vorgesetzten aus seiner Zeit im ersten Weltkrieg, Harry „Rusty“ Ward, bekommt er die Stelle. Sein Dienstherr ist ein mysteriöser, alter Mann, der gelähmt zu sein scheint. Erst langsam dämmert es Justus Miles, auf was für ein Himmelfahrtskommando er sich eingelassen hat…

Manchmal überraschen sie einen doch, oder auch: Totgesagte leben wieder!

Ich gestehe, mir jede neue Folge des Gruselkabinetts als Download zu kaufen, aber dann doch die wenigsten davon zu hören, da mein Interesse an der Serie schon vor Jahren erloschen ist. Zu harmlos und zu schauerromantisch sind die meisten der letzten Produktionen in meinen Ohren gewesen und irgendwie hatte sich der Reiz der Serie bei mir überlebt, denn leidende Geister und zu verwässerte Interpretationen von Stoffen, welche mir eigentlich liegen (gerade was den Bereich H.P. Lovecraft betrifft), schafften es nicht mich erneut zu begeistern. Auch die Wells-Adaptionen waren für mich alles andere als gelungen.

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.