Carnivora (Ben Weber / Eigenverlag)

Während eines Superbebens sterben in Zentraleuropa mit Epizentrum in der Schweiz und Österreich etwa 11 Millionen Menschen. Weite Teile Europas wurden dabei völlig zerstört und in Schutt und Asche gelegt. In den benachbarten Regionen wurden Versorgungspunkte errichtet um die überlebenden Zivilisten vorerst mit dem Nötigsten zu versorgen.
Das Rettungsteam von Commander Dawn, der 6ten Task Force, wurde in eines dieser Krisengebiete entsandt um dort nach dem Rechten zu sehen.
Aber nicht nur das sie umgebende Chaos sollte sich als Herausforderung der besonderen Art erweisen, dies sollte lediglich der Anfang einer viel schrecklicheren Bedrohung sein die sich in den Trümmern und Ruinen der Stadt herum treibt.

Dies ist ihre Geschichte . . . .

Um es direkt vorweg zu nehmen: „Carnivora“ ist ein Wälzer.

Dennoch nimmt sich Autor Ben Weber nicht viel Zeit um das Spielfeld vorzubereiten. Auf den ersten wenigen Seiten wird sofort die komplette Welt erklärt und dann geht es auch schon mitten ins Getümmel.

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.