Hinter den Winkeln (Fred Ink / Eigenverlag)

Die Endzeit ist angebrochen – und niemand bemerkt es.

Nur vier Personen können das Blatt noch wenden: eine schüchterne Autorin, deren Manuskript sich auf grauenhafte Weise verändert, ein vom Pech verfolgter Privatschnüffler, der einem okkulten Buch auf der Spur ist, ein mit einem fürchterlichen Mal gezeichneter Traumreisender sowie eine knallharte Söldnerin, die Jagd auf unaussprechliche Schrecken macht. Sie wissen nichts voneinander, befinden sich noch nicht einmal am gleichen Ort, und doch sind sie Teil derselben Mission.
Jeder von ihnen wird in einen Strudel entsetzlicher Ereignisse gesogen, erlebt seinen ganz persönlichen Albtraum und muss darum kämpfen, nicht komplett den Verstand zu verlieren. Ihre Abenteuer führen sie ins beschauliche Neuengland, in die Urwälder Kolumbiens und auf das karibische Meer, doch dort endet die Reise nicht. Denn die größten Schrecken lauern jenseits der Grenzen dieser Welt – hinter den Winkeln.

Tom: Du, Fred, ich hab nixx mehr zu lesen, hast Du vielleicht was für mich?

Fred: Hier, mein neues Buch „Hinter den Winkeln“. Könnte dir gefallen!

Kurze Zeit später!

Tom: Fred, ich wollte EIN Buch und nicht gleich VIER!

Verwirrt? Gut!

Um das alles aufzulösen, braucht es ein wenig Fingerspitzengefühl in den Formulierungen, denn ich möchte nicht zu viel von der Story an sich verraten.