steinerne Kreis, Der

steinerne-kreis

Ein Kind, das vom Ende der Welt kommt und ein geheimes Wissen in sich trägt. Gnadenlose Mörder, die seinen Tod wollen. Eine Frau, die alles tun wird, um es zu retten. Eine Reise, die die Gesetze des wissenschaftlich Erklärbaren außer Kraft setzt und bis in die Tiefen der mongolischen Taiga führt. Dort, wo der steinerne Kreis über Leben und Sterben bestimmt. Dort, wo der letzte Kampf ausgetragen wird. Dort, wo Mensch, Tier und Geist eins werden. Die Apokalypse kann kommen.

Sprecher: Tanja Geke

Bearbeitete Fassung, 6 CD, Spielzeit: 456 Minuten

Trennstrich

Als Diane Thiberge in Vietnam ein Kind adoptiert, ahnt sie noch nicht welches grausame Spiel das Schicksal für sie bereit hält. Kurz nachdem sie nach Frankreich zurück gekehrt ist, wird sie in einen Autounfall verwickelt, welchen sie zwar fast unbeschadet überlebt doch um Lucien, wie sie das Kind genannt hat, steht es nicht gerade zu besten. Die behandelnden Ärzte sind nicht in der Lage etwas auszurichten um Luciens Zustand zu verbessern, doch eines Tages taucht ein Heilpraktiker aus Deutschald auf und verspricht Diane Hilfe.

Da sie nach jedem Strohalm greift, welcher Rettung für Lucien verspricht, willigt sie ein. Am nächsten Tag spielt das Schicksal ihr jedoch erneut grausam mit, der Arzt wird auf bestialische Weise ermordet. So entschließt sich Diane auf eigene Faust zu recherchieren um ihrem Adopitivsohn zu helfen und stößt dabei auf das Thema Parapsychologie. Der Unfalls scheint nicht wirklich einer gewesen zu sein und auch mit Lucien ist nicht alles so wie man ihr es hat weismachen wollen.

Lucien soll, nach gewissen Aussagen, ein sogenannter „Wächter“ sein und über besondere Fähigkeiten verfügen. Je mehr Diane in die Materie eindringt, desto gefährlicher wird es für sie. Die Jagd für sie durch verschiedene Kontinente und ihre Gegner sind hochtechnisiert bewaffnet und zu allem entschlossen. In der mongolischen Steppe kommt es zum Showdown der Mächte.

Das mag sich nun alles sehr interessant lesen, ist jedoch zum Ende hin wirklich extrem unglaubwürdig durch konstruiert und mit Gewalt zu einem logischen Ende gezwungen. Die wilde Mixtur aus asiatischer Mythologie des mongolischen Raums, Parapsychologie und russischem Geheimdienstaktionen ist anfangs recht nett mit anzuhören, entwickelt sich nach und nach aber immer mehr in die Richting: haarsträubende Ereignisse ohne jede Bedeutung. Das Ende ist dann mit so viel Action voll gepackt das die Stimmung, welche man ab und an durch die mystischen Elemente hat erzeugen können, vollkommen verpufft und den Zuhörer, oder zumindest mich, mit einer extrem übellaunigen Unbefriedigung zurück lässt.

Selbst Tanja Geke, welche mir normalerweise das Telefonbuch vorlesen könnte, kann hier nicht mehr viel retten. Zwar gibt sie sich alle Mühe, und ihre sehr angenehm rau Stimme ist der einzige Grund für mich den 6 CD bis zum Ende zu folgen, die Story noch mit so etwas wie Leben zu bereichern,. Doch scheitert auch sie an der Geschichte und muss zum Ende hin auch irgendwie aufgeben.

Gut gedacht, doch schlecht gemacht – zumindest was die Seite des Autors angeht. Die Lesung an sich ist perfekt, nur die Story leider nicht…Soundsystem-BLAU

 

Letzte Artikel von Thomas Rippert (Alle anzeigen)