Buchmesse Leipzig, 19.03.2010

Auch wenn ich von dieser Messe nicht so angetan war wie von der Auflage in 2009, hier ein Kurzbericht.

Wie gehabt: 5 Uhr klingelte der Wecker und um 5.51 Uhr wartete der Bus um mich zum Bahnhof zu bringen. Nach fast 3 Stunden Zugfahrt war es dann soweit: Die Messehallen hatten mich wieder.

leipziger-buchmesseNach ein wenig Orientierung fand ich auch recht schnell den Hörspiel/Hörbuchbereich. Was mir als erstes auffiel war das alles irgendwie ein wenig ungeordnet wirkte, da auseinander gezogen mit Zwischenräumen die nicht wirklich Sinn ergaben. Der Gemeinschaftsstand schien das Bild zu beherrschen und die Einzelstände hatte man unglücklich darum herum drapiert.

Doch nicht wegen der Stände war ich gekommen und so stieß ich als erstes auf Oliver Rohrbeck. Nach einer kurzen, sehr angenehmen Unterhaltung, kam das was kommen musste: das obligatorische Foto.

Dann zog es mich an den Stand der Hörspielgemeinschaft um dort ein paar Bekannte vom Hörspielprojekt zu treffen. Diesem direkt gegenüber hatte sich ein Label aufgebaut dessen Rückansicht erstaunlich war. Maritim war hier mit der kompletten Besatzung der „Raumstation Alpha Base“ angetreten und Oliver Fleischer machte mich mit ihnen bekannt.

Da ich eh schon im Weltraum waren, traf ich dort auf Regisseur Frank-Michael Rost, der gerade aus „Cungerlan“ zurück gekommen war. Nach ein paar Infos, das es mit „Cungerlan“ auf die von Kritikern gewünschte Art und Weise weiter gehen wird: längere Spielzeit usw., war auch er für ein Foto fällig.

Danach dachte ich mir es wäre Zeit sich ein wenig auszuruhen und so suchte ich mir eine Bank im „Darkside Park“. Doch so ruhig war es dort nicht, denn Janet Sunjic, vom Label Lausch, ging dort mit Autor/Regisseur/Produzent Ivar Leon Menger spazieren und beide leisteten mir Gesellschaft, nicht ohne ausführlich mit mir über dieHÖRSPIEL 2010 und den „Darkside Park“ an sich zu reden. Aus der Ferne sah Ivar noch Sprecher David Nathan vorbei flanieren und schaffte es ihn zu uns heran zu winken. Also auch hier „Bitte recht freundlich!“.

Und zwischendrin immer wieder informative Unterhaltungen über Neuerscheinungen und in Planung befindliche Dinge. Wie hier zum Beispiel mit Donate Altenburger von DerAudioVerlag.

Auf meinen Wegen zwischen den Ständen gelang es mir Andreas Wilkens, von pop.de, abzufangen, aber nur für ein Foto, denn Andreas hatte alle Hände und Füße voll zu tun. Ein wenig später sollte sich doch noch die Möglichkeit für ein ausführlicheres Gespräch mit ihm ergeben.

Und dann waren da noch ein paar Wünsche die in Erfüllung gingen wie:

…ein Foto mit Schauspielerin Tanja Fornaro und Regisseurin Johanna Steiner…Leipzig 2010 - 10

…die Möglichkeit auf eine ganz kurze Bekanntschaft mit Andreas Fröhlich, welchen ich aus einem Gespräch mit Regisseur Thomas Krüger loseisen konnten…

…und dem kurzen Meeting mit Musiklegende Ulla Meinecke…

Danach immer wieder zurück an den Stand mit den lieben, netten Leuten vom Hörspielprojekt, wie hier:

Dennis und Anne…

…Marie und Jochen…

sowie Wolfram, dem Grafen…

Leider waren nicht alle dort anzutreffen, von denen man es (teilweise) erwartet hätte und die Betreuung der Stände nicht so wie im vergangenen Jahr. Doch, die Hoffnung stirbt zuletzt und so hoffe ich auf ein „In 2011 wird alles besser!“

 

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.

Letzte Artikel von Thomas Rippert (Alle anzeigen)