23 – Auf dem Weg nach Magellan

Perry Rhodan - Sternenozean-23Die Expedition der terranischen Flotte in die Magellansche Wolke kann endlich beginnen. Doch die Situation an Bord ist gespannt, da auch die arkonidische Gesandte Ascari da Vivo teilnimmt. Darüber hinaus scheint der für den Weiterflug wichtige Weltraumbahnhof MORGENROT-5 von mysteriösen Kräften befallen zu sein. Wird der Weg nach Magellan dennoch gelingen?

TrennstrichEndlich geht es los. Die RICHARD BURTON und ihre Mannschaft macht sich auf den Weg zur magellanschen Wolke um dort ihren Teil im Kampf gegen den Pseudogott Gon-Orbhon beizusteuern. Doch ist dies nicht so einfach wie in den alten Tagen. Die Erhöhung der Hyperimpedanz im Weltall macht die Reise zu einer langwierigen Prozedur die eine Menge Aufwand erfordert. Als die RICHARD BURTON dann auch noch schwer beschädigt wird und am Weltraumbahnhof MORGENROT-5 anlege muss um gewartet zu werden, geraten alle in eine sehr gefährliche Situation. Nicht nur das die arkonidischen Beobachter an Bord des Raumers zu jeder Gelegenheit versuchen die Aufgabe der Terraner zu torpedieren – auch auf MORGENROT-5 scheint etwas ganz und gar nicht zu stimmen. Kantiran und Gucky begeben sich auf ein gefahrvolle Mission um den Weltraumbahnhof zu erkunden.

Wieder zurück in Hayok bekommt dieser Schauplatz auch endlich mal etwas mehr Spannung und Action verpasst. Die Terraner werden mit einer fremden Spezies konfrontiert welche ihre ganze bisherigen Bemühungen, gegen Gon-Orbhon, zunichte machen kann. Spannung kommt auf, wen sich Kantirannund Gucky mit einem Gegner anlegen den niemand kennt und der selbst Guckys Fähigkeiten überlegen ist. Auch tragen die politischen Ränkeschmiede der Arkoniden, an Bord der RICHARD BURTON, mit zur Atmosphäre des Hörspiels bei. Zu jeder Zeit ist Reginald Bull gezwungen sich an Gesetze und Verträge zu halten, welche die Arkoniden selbst dann noch einzufordern versuchen wenn ihr eigenes Leben auf den Spiel seht, nur um den Terranern zu schaden. Auch wird der seelische Kampf Kantirans erneut aufgegriffen, da einer der arkonidischen Beobachter seine Mutter, die Mascantin Ascari da Vivo, ist, welche seine große Liebe Tereme hat töten lassen.

Nach ein paar eher schwächeren Folgen geht es nun auch auf der Handlungsebene um Minister Bull und Co. etwas mehr zur Sache und die Reise nach Magellan gestaltet sich interessant und etwas spannender als der bisherige Kampf gegen die Wesenheit Gon-Orbhon. Die Inszenierung ist wieder von feinsten und eigentlich kann man sich, was Geräusche und Musik angeht, bei diese Serie immer nur wiederholen, da das Gesamtbild stets gleich bleibt, gleich gut. Auch die Sprecher liefern wieder eine sehr gute Leistung ab und selbst Christian Schult fiel mir diesmal auf dieser Handlungsebene nicht negativ auf. Stefan Krause überzieht seinen „Gucky“ mal nicht zu stark, Christian Stark als „Kantiran“ darf diesmal auch nicht nur stimmlich leiden, Riedel grummelt den „Bull“ schön übellaunig vor sich hin und Daniela Hoffmann belebt „Ascari da Vivo“ so arrogant und kaltschnäutzig, wie man sich die Arkonidin auch vorstellt.

Auf dem weg nach Magellan verbessert sich die Atmosphäre dieser Handlungsebene extrem und man fiebert endlich der Reise entgegen und mit den Akteuren mit…Soundsystem-BLAU

 

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.