05 – White Night

Top Secret-05Die Dämmerung gerinnt, wird greifbar, ehe wir es bemerken. Silbriges Glühen überzieht das Firmament, sickert lautlos zwischen die Hausfassaden der Millionenstadt. Und die Kanäle winden sich schillernd um den Winterpalast; verschleiern elegant, was sich dicht unter der Oberfläche bewegt. Wir spüren es, auch wenn wir es nicht sehen. — Doch es ist da. Gleich vor unseren Augen. Nähert sich uns mit jedem verstreichenden Atemzug… und manchmal… tötet es…

TrennstrichDas Abenteuer hat gerade erst begonnen. So zumindest machte sich das Feeling bei mir breit nachdem die CD beendet war.

Wer sich bisher die ersten vier Folgen der Mysteryserie nicht angehört hat, hat eine Menge wichtige Handlungsstränge verpasst, bekommt jedoch am Anfang einen recht groben Umriss der bisherigen Ereignisse geboten. Dies geschieht durch die beiden Haupthelden, Jade Mongrave und Ashton Rawleigh, welche hier diesmal recht früh in Aktion treten. Doch trotzdem eignen sich die weißen Nächte nicht wirklich zum Einstieg in die Serie, denn das Geflecht der Geschichte breitet sich weiter aus und die bisherigen Ereignisse besser zu kennen als nur durch den kurzen Flashback ist sicher vonnöten.

Mittlerweile lösen sich viele Dinge aus der bisherigen Handlung heraus und selbst die Hauptcharaktere stellen sich endlich die Fragen welche sicher viele Hörer bereits seit der ersten Episode hatte: Wer sind Mongrave und Rawleigh eigentlich, warum wurden sie mit einer Gehirnwäsche auf die neuste Reise geschickt und was/wer steckt hinter dem großen Plan, welcher sich immer mehr heraus schält.

Viele Fragen wurden bisher aufgeworfen, doch so wirklich beantwortet werden sie auch hier nicht. Doch kann man sich schon gewissen Zusammenhänge selbst erklären und die wirklich Richtung des Ganzen ist dennoch nicht zu bestimmen. Action und weiterführende Handlung wechseln sich her ausgewogen ab. Man bekommt Informationen geboten und Jade darf auch mal wieder böse sein.

Neben dem Standartteam der Serie Dieter Klebsch, Thomas Karallus, Christine Pappert und Wolfgang Condrus, sind diesmal die Maritim-Vielsprecher Philipp Brammer, Sabine Bohlmann und Fritz von Hardenberg zu hören. Die Inszenierung ist wie gewohnt düster und ausreichend um Stimmung und Atmosphäre zu verbreiten.

In jeder Hinsicht ein Schritt nach vorne…Soundsystem-BLAU

 

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.