Nachtschicht 2

Nachtschicht-2

Ein Kind muß seine Angst vor der Dunkelheit überwinden – sonst verliert es sie nie. Stephen King hat seine Angst nie überwunden und möchte diese Furcht mit allen teilen. Nachtschicht 2 – Morgengrauen setzt das erfolgreichste Hörbuch aus dem ersten Lübbe Audio Programm fort. Darin stellt King das persönliche Best-Of seiner Werke vor. Der Wäschemangler, Spätschicht, Quitters, Inc., – das sind Geschichten mit echter Gänsehaut-Garantie.

Sprecher: Uli Krohm

Bearbeitete Fassung, 4 CD, Spielzeit: 247 Minuten

Trennstrich

Das 1976 erschienene Buch Nachtschicht hat, im Gegensatz zu vielen anderen Werken des Altmeister des Horrors, einen großen Vorteil – es besteht aus komplett aus Kurzgeschichten. Diese haben den Vorteil das man nicht ein ganzes Buch beenden muss um zum, wie eigentlich fast immer, bösen Ende eine King-Story zu kommen. So eignen sich auch gerade diese Kurzgeschichten für eine Lesung, denn sie sind allesamt eine kurzes Gruselvergnügen für zwischendurch.

Bisher wurden bereits „Briefe aus Jerusalem“ (1999), „Die Kinder des Zorns“ (1997) und in „Nachtschicht“ (1996) die Geschichten: „Der Rasenmähermann“, „Lastwagen“, „Manchmal kommen sie wieder“, „Der Mauervorsprung“ und „Das Schreckgespenst“ veröffentlicht. Alle gelesen von Joachim Kerzel.

In dieser zweiten Folge von „Nachtschicht“ gibt es weitere vier Geschichten aus der Fülle des Buches zu hören: „Spätschicht“, „Der Mann der Blumen liebte“, „Der Wäschemangler“, „Quitters Inc.“ und „Ich weiß, was Du brauchst“.

Der Zuhörer erlebt hier wie weit King sein sehr subtiles Grauen zu streuen versteht und wie er selbst die alltäglichsten Dinge noch in eine übernatürliche Begebenheit verwandeln kann. Sei es nun eine Begegnung mit Ungeziefer, welches in neue Formen mutiert ist. Oder der Geist in der Maschine. Eine sehr gewöhnungsbedürftige, wenn auch effektive, Art der Rauchentwöhnung. Einem fantastischem Frühlingsabend mit schlagendem Ausgang. Ein Spielzeug das sich selbst zu wichtig nimmt oder einem Menschen der genau „er Richtige zu sein scheint. Alles das verarbeitet King in seiner unnachahmlichen Art zu etwas verstörendem und beängstigendem.

Nicht immer gelingt es, in der Kürze der Zeit, sich in die Hauptperson hinein zu versetzen. Doch ist dies auch nicht immer notwendig, denn die Geschichten sind so facettenreiche geschrieben das man sie auch ohne Identifikationsfigur genießen kann. Auch als unbeteiligter Beobachter erschließen sich dem Zuhörer eine Menge Dinge.

Hatte Joachim Kerzel, in den bisherigen Lesungen zu Nachtschich“, eher auf die dunklere und bedrohlichere Art der Interpretation geachtet, so geht Uli Krohm hier ganz neue Wege. Die Stimmen der beiden Sprecher lassen sich nicht miteinander vergleichen und ihre Art der Interpretation ist auch grundverschieden. Uli Krohm gibt dem sarkastischen Unterton jeder Geschichte viel mehr Raum und so sind die Lesungen auch etwas „leichter“ geraten, obwohl er den Bedrohungen zu keiner Zeit die Schärfe nimmt und sie so herüber bringt wie man sich das bei einer King-Lesung wünscht. Er spielt die Charaktere nicht, sondern liest die Geschichten nur vor. Dies reicht jedoch vollkommen aus, da jede Betonung sitzt und sein Erzählfluss so angenehm ist das man ihm gerne zuhört.

Zwanzig Kurzgeschichten findet man in Nachtschicht. Elf davon wurden bereits vertont. Bleibt zu hoffen das die restlichen neun Geschichten auch noch akustisch aufbereitet werden und man so dieses kingsche Meisterwerk komplett als Lesungen anhören kann.

Kurzgrusel für zwischendurch…Soundsystem-BLAU

 

Thomas Rippert