Raumschiff Promet 01 – Aufbruch, Episode 01: Geboren in der Dunkelheit

Die Schwarzen Raumer ziehen durch das Weltall. Sie kennen offenbar nur ein Ziel: Vernichtung! Dem Außerirdischen Arn Borul gelingt die Flucht von seinem Heimatplaneten Moran, er landet auf Terra. Dort steckt die Raumfahrt noch in den Kinderschuhen. Doch gemeinsam mit Borul schaffen die Terraner das Unmögliche. Der neuentwickelte Forschungsraumer Promet startet unter dem Kommando von Peet Orell ins All. Das große Abenteuer beginnt.

TrennstrichTatataram, tateram, tateram, Bonanza…

Reiten wir einmal auf den Hof und fragen uns zuerst was überhaupt „Raumschiff Promet“ ist. Laut Uwe Weiher vom Zauberspielgel geht das so:

„Die Serie erschien zwischen 1972 und 1974, es gab 65 Bände, von denen aber nur 51 zur Serie gehörten. Die Idee zur Serie stammte von Kurt Brand, der auch schon Ren Dhark konzipiert hatte. Weitere wichtige Autoren waren Hermann Peters (Staff Caine, Bert Stranger) und Hans Peschke. Einige wenige Bände steuerten auch noch Gisela Friebel (G.S. Friebel), Gudrun und Karl Voigt (Georg P. Gray), Peter Krämer (P.T. Hooker) und Ronald M. Hahn (I.S. Osten) bei.„

Später erschien dann eine Buchausgabe bei Blitz-Verlag, welcher die Abenteuer auch in diversen anderen Buchreihen mehr schlecht als recht melkend fortsetzte und man sollte auch die erbärmlich umgesetzte Hörbuchreihe „Titan Sternenabenteuer“ nicht vergessen, welche für mich die Todesspritze dieses Franchises bedeutete.

 

read-more-buttonSoundsystem-BLAU

 

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.

Letzte Artikel von Thomas Rippert (Alle anzeigen)