Der Hexer von Salem 01 – Als der Meister starb (Lindenblatt Records)

Im Jahr 1883 begleitet der junge Robert Craven den geheimnisvollen Mr. Montague auf einer Schiffspassage von New York nach London. Doch dann gerät der Viermaster vor der schottischen Küste in eine Flaute. Im aufkommenden Nebel bereitet sich eine beklemmende Stille aus…

Der Hexer von Salem dürfte den meisten deutschen Phantastikfans wohl eher aus der gleichnamigen Heftromanserie des Bastei Verlages bekannt sein, welche von 1985 bis 1987 erschien. Autor Wolfgang Hohlbein verarbeitet darin eigenen Ideen, welche er mit dem Kosmos des H.P. Lovecraft verband – dort überwiegend mit dem Cthulhu-Mythos, aus dem er sich reichlich bediente.

Auch Vertonungen hat Robert Craven, so der Name des Hexers, bereits erfahren. Neben Hörbüchern, teilweise von Hohlbein selbst eingesprochen, gab es eine Vertonung in der ersten Reihe der Gespenster-Krimi. „Als der Meister starb“ wurde 2004 von Oliver Döring umgesetzt, doch da die Serie scheinbar nicht wirklich großen Zuspruch außerhalb der Internetcommunity fand, bleib es bei dem einen Ausflug ins Hörspiel.

Thomas Rippert

Geboren 1966 in Solingen, interessiere ich mich seit frühster Jugend für Bücher, Comics, Filme, Hörspiele, Musik und alle anderen Medien, welche zur Unterhaltung dienen können.

Ich lebe seit 2007 in Hannover - einer Stadt, welche viele Möglichkeiten zum Ausleben des Hobby anbietet.

Kommentare zu konsumierten Medien verfasse ich seit 2007, mal mehr, mal weniger intensiv.